21. Dezember 2017

swisstopo setzt auf geo7

Mit dem Kartografie-Projekt OPTINA LK verfolgt swisstopo das Ziel, massstabsübergreifend inhaltlich konsistente Vektor- und Raster-Kartenwerke von gewohnt hoher swisstopo-Qualität anzubieten, deren Erstellung und Nachführung TLM-basiert und möglichst weitgehend automatisiert ist. 2016 und 2017 nutzte swisstopo Geoprocessing-Knowhow und ArcGIS-Expertise von geo7, um das Projekt erfolgreich und zeitgerecht voranzutreiben.

2016 und 2017 nutzte swisstopo Geoprocessing-Knowhow und ArcGIS-Expertise von geo7, um das Kartografie-Projekt OPTINA LK erfolgreich und zeitgerecht voranzutreiben. Vorgängig hat swisstopo die erforderlichen Ressourcen über eine WTO-Ausschreibung beschafft.
OPTINA LK steht für optimierte Nachführung der Landeskarte. Ziel des Projekts ist es, massstabsübergreifend inhaltlich konsistente Vektor- und Raster-Kartenwerke von gewohnt hoher swisstopo-Qualität anzubieten, deren Erstellung und Nachführung TLM-basiert und möglichst weitgehend automatisiert ist.

Die Zusammenarbeit von swisstopo und geo7 war aus Sicht beider Partner ein Erfolg. Die geo7 Mitarbeiter Ursin Caduff, Peter Gsteiger und Jürg Liechti wurden von swisstopo in die SCRUM-Teams der Abteilung Innovation des Bereiches Kartografie integriert. Die hoch motivierten Teams bündeln über Jahre aufgebautes Fachwissen aus den Bereichen Kartografie (Aufgaben, Abläufe bei swisstopo), Produkte-Kenntnis (swisstopo, esri), Geodaten-Modellierung, Geodatenbanken (ArcSDE), Geodaten-Verarbeitung und Software-Entwicklung. Durch die SCRUM-Arbeitsweise, Fragestellungen als Team anzugehen und Kompetenzen im Team bedarfsgerecht auf- und auszubauen, konnten die Ressourcen von geo7 nach relativ kurzer Einführungszeit zielführend genutzt werden.

In monatlichen Sprints zwischen Product Owner (PO) und Entwicklerteam vereinbarte Aufgaben wurden in die Teams verteilt, von den Teams geschätzt und entsprechend der vom PO festgelegten Priorität abgearbeitet. In monatlichen Reviews rapportierten die Teams dem PO den Arbeitsfortschritt (Review) und verfeinerten die Planung des PO für den nächsten Monats-Sprint (Planning).

Die in den Sprints vereinbarten Aufgaben waren sehr breit gefächert. Innerhalb des eigentlichen Schwerpunkt-Themas, der Optimierung der automatischen Generalisierung und deren Operationalisierung für weitere Kartenmassstäbe, wurden 2016 und 2017 folgende Themen unter Mitwirkung von geo7 bearbeitet:

  • Produktion der LK10 als erste vollumfänglich über automatisierte Geodaten-Prozessierung berechnete Landeskarte.
  • Automatische Erzeugung konfliktfreier Beschriftungen (LK10).
  • Operationalisierung der Bereitstellung von teil-generalisierten Vektor-Kartenmodellen zu den Landeskarten LK50 und LK25 für die manuelle Finalisierung durch die swisstopo KartografInnen.
  • Massstabsübergreifende Berechnung kartografisch ansprechender Höhenkurven aus einer hochauflösenden Raster-Datenquelle.
  • Konzeption und Umsetzung einer schweizweiten Namensdatenbank. Sie erlaubt die massstabsübergreifende vorgezogene redaktionelle Bearbeitung der Beschriftungen (Erstbeschriftung und Nachführung).
  • Entwicklung Nachführungs-Workflows zu den teil-generalisierten Vektor-Kartenmodellen, Konzeption und Testen von Nachführungswerkzeugen (Inkrement-Workflow).
  • Umsetzen von Anpassungen an den Vektor-Kartenmodellen in allen Generalisierungs-Werkzeugen.
  • Bug-Fixing, Tests und Deployment der operationellen Generalisierungs-Werkzeuge in Release-Zyklen für die Produktion.
  • Umsetzen von Spezifikationen der KartografInnen in Generalisierungs-Tools.
  • Konzeption und Unterstützung des Workflows zur Nachführung der operativen Planungskarte.
  • Dokumentation wiederkehrender Abläufe im Wissens-Management-System von swisstopo.

Immer waren Lösungen und Verbesserungen nach Möglichkeit so zu konzipieren, dass sie für beliebige Kartenmassstäbe eingesetzt werden konnten.

Mit dem Engagement für swisstopo hat geo7 einmal mehr den Nachweis erbracht, dass die Firma in den Bereichen Geodaten-Management und Geoprocessing über industrielle Expertise verfügt und diese für ein sehr breites Spektrum an Aufgabestellungen zielführend einzusetzen weiss.