14. Februar 2017

Datenerfassungen im Feld mit mobilen Endgeräten

Heute gibt es zahlreiche Technologien, um Daten mit mobilen Endgeräten direkt im Feld zu erfassen und zu pflegen. Die verschiedenen Lösungen haben aber deutliche Vor- und Nachteile. geo7 kennt die unterschiedlichen Varianten und gibt die Erfahrung gern an Kunden weiter. Werden dabei auch die vor- und nachgelagerten Prozesse des Kunden sorgfältig analysiert, entstehen durchdachte und nachhaltige Lösungen.

Viele unserer Kunden sind auf der Suche nach einer Lösung zum Erfassen von Daten mit einem mobilen GIS. Tatsächlich gibt es auf dem Markt bereits viele Ansätze und Produkte, sei es in Form von speziellen Apps oder Browserlösungen. Wie so häufig gibt es nicht die beste und ideale Lösung für alle Fälle und Bedürfnisse. Die verschiedenen vorhandenen Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile. Die Kunst ist es nun, zusammen mit dem Kunden die optimale Lösung zu finden oder zu entwickeln.

Dazu werden gemeinsam die genauen Abläufe, die notwendigen Prozesse, deren Häufigkeit und die Anzahl Nutzenden zusammengetragen, analysiert und wo nötig hinterfragt. Somit wird sichergestellt, dass die Bedürfnisse möglichst adäquat in der neuen mobilen Lösung abgebildet werden können.

Eine mobile GIS Lösung ist dann nachhaltig, wenn nicht nur das Erfassen und Bearbeiten im Feld wie gewünscht funktioniert, sondern auch die vor- und nachgelagerten Prozesse und Schnittstellen auf Seiten des Kunden. Ein mobiles GIS zum Editieren ist nicht eine isolierte Insel sondern soll sich in die bestehende GIS- und IT-Umgebung des Kunden auf ideale Weise integrieren lassen.

Um uns selbst und unseren Kunden einen Überblick zu verschaffen, haben wir einen Vergleich verschiedener mobiler Erfassungslösungen erstellt. Dieser beschreibt einige vielversprechende Varianten und beschreibt ihre Vor- und Nachteile.