16. Juli 2018

Gefährdungskarte Oberflächenabfluss

Die Gefährdungskarte Oberflächenabfluss schliesst eine Lücke in der Gefahrenbeurteilung von Wassergefahren in der Schweiz. Seit Anfang Juli ist die Karte schweizweit im Einsatz und online frei einsehbar.

Gefährdung durch Oberflächenabfluss

Etwa die Hälfte der durch Wassergefahren verursachten Schadenfälle sind auf Oberflächenabfluss zurückzuführen – dem Niederschlagsanteil also, der nach dem Auftreffen auf den Boden nicht versickert, sondern oberflächlich abfliesst. Obwohl Oberflächenabfluss somit zu den teuersten Naturgefahren der Schweiz zählt und v.a. innerhalb von Gebäuden auch Personen gefährden kann, ist der Prozess in der Schweiz kaum in den Ablauf der Gefahrenbeurteilung integriert.

Oberflächenabfluss nach einem heftigem Gewitter führt am 12.06.2018 zur Überschwemmung des Bahnhofs Lausanne (Leserreporter 20min)

Oberflächenabfluss nach einem heftigem Gewitter führt am 12.06.2018 zur Überschwemmung des Bahnhofs Lausanne (Leserreporter 20min)

 

Schweizweit flächendeckende Modellierung

Um diese Lücke zu schliessen erarbeitete geo7 im Auftrag des Bundesamts für Umwelt BAFU, dem Schweizerischen Versicherungsverband SVV und der Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen VKG eine schweizweite Gefährdungskarte Oberflächenabfluss. Das Produkt zeigt über die gesamte Schweiz die potenziell durch Oberflächenabfluss gefährdeten Gebiete und die dort zu erwartenden, klassierten Fliesstiefen im Massstab 1:12'500 auf.

Gefährdungskarte Oberflächenabfluss – Ausschnitt Zunzgen (www.geo.admin.ch)
Gefährdungskarte Oberflächenabfluss – Ausschnitt Zunzgen (www.geo.admin.ch)

 

Wichtiges Instrument für zahlreiche Aufgaben und Fragestellungen

Die Karte zeigt die potenziellen Hauptabflusswege des Oberflächenabflusses auf und ermöglicht es innerhalb kurzer Zeit einen Überblick über ein Gebiet zu erlangen. Somit steht mit der Gefährdungskarte Oberflächenabfluss den Behörden, Versicherungen, Architekten, Ingenieuren oder Privatpersonen schweizweit ein Instrument zur Verfügung, welches einfach genutzt werden kann und flächendeckend wertvolle Informationen über Prozessräume und mögliche Gefährdungen bei seltenen Ereignissen durch Oberflächenabfluss liefert.

Oberflächenabfluss auf der Karte (links) und in Realität (rechts) (links: www.geo.admin.ch)
Oberflächenabfluss auf der Karte (links) und in Realität (rechts) (links: www.geo.admin.ch)

 

Anwendung der Gefährdungskarte Oberflächenabfluss

Seit Anfang Juli 2018 steht die Gefährdungskarte Oberflächenabfluss allen Interessierten auf dem Geoportal des Bundes zur Verfügung: map.geo.admin.ch. Die Karte hat keine Rechtsverbindlichkeit. Die ausgeschiedenen Hinweisflächen basieren auf Modellierungsresultaten ohne Verifikation der Einzelsituation im Gelände. Zahlreiche Kleinstrukturen (Randsteine, Mauern etc.), Terrainveränderungen und/oder Neubauten können die Fliesswege des Oberflächenabflusses beeinflussen. Bei Verwendung der Karte sind die Befunde daher vor Ort zu plausibilisieren und zu interpretieren. geo7 unterstützt Sie gerne bei der Beantwortung Ihrer Fragen zum Oberflächenabfluss.

 

Weiterführende Informationen zur Gefährdungskarte Oberflächenabfluss finden Sie unter:

www.bafu.admin.ch

www.schutz-vor-naturgefahren.ch/wasser